drupal counter

Samstag, 05. Mai 2018
Bundeskunsthalle Bonn
Marina Abramović: The Cleaner

Radikal, umstritten und bewundert zugleich: Marina Abramović ist eine der meistdiskutierten internationalen Künstlerinnen – vor allem im Bereich ihrer bahnbrechenden Performances, mit denen sie immer wieder die eigenen physischen und psychischen Grenzen auslotet. Wir besuchen die Retrospektive der international bekannten Künstlerin, in der die vielen Facetten ihres Werks zur Darstellung gebracht werden. Abramović setzt sich auseinander mit Erinnerung, Schmerz, Verlust, Ausdauer und Vertrauen. Die Ebene der erfahrenen Zeit und der Umgang mit dem eigenen Körper sind weitere Faktoren, die ihr Werk so eindrücklich werden lassen. Ihre Abramović Method der Konzentration und Mobilisierung der eigenen Kräfte, um eine größtmögliche Toleranz und Offenheit im Dialog zu erreichen, wird in Workshops weltweit praktiziert. Marina Abramović spricht grundlegende Existenzfragen an, provoziert und berührt somit in direkter Weise den Betrachter. Preis ca. 30,- € bei eigener Anreise. Anmeldung bei Frau Aderholz.


Sonntag, 27. Mai 2018, 12 Uhr
Ausstellungseröffnung
Aurora Reinhard

Die in Helsinki lebende finnische Künstlerin Aurora Reinhard reflektiert in ihrer Kunst aktuelle Themen wie Gender und Sexualität. Besonderes Augenmerk legt sie auf das Fremd- und Selbstbild von Frauen in den Medien und der Konsumwelt. Doch geht es ihr auch um die Geschlechterspannung, als Teil unserer Kultur- und Geistesgeschichte, welche viel weiter zurückreicht, als die gerade aktuellen Debatten. Dieser zu Recht feministisch zu nennende Ansatz konkretisiert sich indessen immer in irritierend schönen, die Sinne und den Verstand der Betrachter gleichermaßen herausfordernden Werken: Sie reichen von beeindruckenden Fotoarbeiten über Skulpturen bis hin zu Videos. Wenn Aurora Reinhard sich künstlerisch mit der Repräsentation von Weiblichkeit beschäftigt, geschieht dies stets fundiert, kompromisslos, aber bisweilen auch immer wieder humorvoll. Sie präsentiert eine auf den Ausstellungsraum mit Schaufenster abgestimmte medienübergreifende Installation. Eine Kooperation mit dem Finnland Institut Berlin, mit freundlicher Unterstützung durch die Allbau Stiftung und ReproTerminal.


Ausstellungstipps aus der Region:
 
Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg
Rebecca Horn bis 02. April 2018
Kunsthalle Düsseldorf
Welcome to the Jungle 03.März bis 21. Mai 2018
Kunstverein der Rheinlande und Westfalen
Kasia Fudakowski: Boiling Frogs 03. März bis 22.April 2018
K20 (Kunstsammlung NRW)
Carmen Herrera Lines of Sight bis 08.April.2018
K21 (Ständehaus Düsseldorf)
Künstlerräume bis 31. März 2018
Aktuelles Programm

2018
  - Mai
  - Aptil
  - März
  - Februar
2017
  - Dezember
  - November
  - September
  - August
  - Juli
  - März
  - Februar
  - Januar
2016
  - Dezember
  - November
  - August
  - Juli
  - Juni
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
2015
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2014
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2013
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2012
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
2011
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - Juli
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
 Archiv
  - 2010
  - 2009
  - 2008
  - 2007
  - 2006
  - 2005
  - 2004
  - 2003
  - 2002
  - 2001
  - 2000
  - 1999
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de | Impressum - Datenschutz