drupal counter

Mittwoch, 11. April 2012. 19.00 Uhr
Werner Ruhnau 90
Ein Empfang - im Ausstellungsraum am Kopstadtplatz

Heute vor 90 Jahren wurde ein weit über die Ruhrregion hinausragender Architekt und Künstler geboren, dessen Wirken Maßstäbe gesetzt hat und internationale Beachtung findet. Seine phänomenale Zusammenarbeit mit Yves Klein beim Bau des Gelsenkirchener Musiktheaters, seine verwirklichten Theaterkonzepte in Münster , Gelsenkirchen, Frankfurt, Essen (Grillo-Theater), seine Spielstrasse zu den Olympischen Spielen in München 1972, seine Ideen zum Spiel, zur Theorie und Praxis des Zusammenwirkens von Zufall und Regel, sollen hier stellvertretend für sein Lebenswerk Erwähnung finden. Seine schon früh gepflegten engen Freundschaften mit später international anerkannten Künstlern führten nicht selten zur aktiven Zusammenarbeit. Es ging und geht ihm darum, Architektur, Kunst und Leben nicht als verschiedene, einander aufaddierbare Elemente zu begreifen, sondern als wirksame Einheit. Man kann allen Ernstes sagen, dass in diesem Mann die avantgardistische Idee einer Verschmelzung von Kunst und Leben ungebrochen weiterlebt. Und nicht zuletzt ist er nach wie vor aktives Mitglied des Kunstverein Ruhr!!! Wir wollen mit ihm gemeinsam feiern, das Ganze durchaus in unserem ganz architektonisch und farblich umgestalteten Ausstellungsraum inszenieren und das Geburtstagskind angemessen zu Worte kommen lassen.


Sonntag, 22. April 2012 ab 12.00 Uhr
ART COLOGNE
Ein Rundgang

Die 46. Ausgabe der ART COLOGNE öffnet vom 18. bis 22. April 2012 ihre Tore. Rund 200 internationale Galerien präsentieren Kunst der Klassischen Moderne, Nachkriegskunst, aber auch ganz aktuelle zeitgenössische Werke. Darunter auch einige hochkarätige „Neuzugänge“. Ebenfalls neu in 2012 ist die Kooperation mit der New Dealers Alliance (NADA) an der sich 32 Galerien als Vorreiter, darunter auch echte Neuentdeckungen, beteiligen. Die ART COLOGNE widmet dem deutsche Künstler Dieter Roth eine Sonderschau im Eingang Süd und der ART COLOGNE PREIS wird an Bernd Lohaus und Anny de Decker von der Antwerpener Galerie White Wide Space (1966-1976) verliehen. Ob des wieder den OPEN SPACE geben wird, in dem es um die Grundidee geht, ein gemeinschaftliches Kunsterlebnis (ohne trennende Kojen) zu ermöglichen, werden wir sehen – in der Hoffnung, dass auch die diesjährige ART COLOGNE Zukunftslabor, Marktplatz und Diskussionsforum zugleich bleibt. Wir machen einen schon zur Tradition des Kunstvereins gehörenden Rundgang, sehen eine Menge neuerer Positionen, kommen mit Galeristen, manchmal auch mit Künstlerinnen und Künstlern ins Gespräch, die in der Regel gern Rede und Antwort zu ihren Werken stehen. Eigene Anreise, Preis 35,- €. Anmeldung bei Frau Aderholz.


2012 April

2017
  - März
  - Februar
  - Januar
2016
  - Dezember
  - November
  - August
  - Juli
  - Juni
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
2015
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2014
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2013
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar
2012
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - August
  - Juli
  - Juni
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
2011
  - Dezember
  - November
  - Oktober
  - September
  - Juli
  - Mai
  - April
  - März
  - Februar

  - Januar
 Archiv
  - 2010
  - 2009
  - 2008
  - 2007
  - 2006
  - 2005
  - 2004
  - 2003
  - 2002
  - 2001
  - 2000
  - 1999
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de - Impressum