drupal counter

Douglas Kolk
NOWHERE AGAIN

17. März bis 26. Mai 2019

Eröffnung: Samstag, 16. März 2019, 18 Uhr
Einführung: Peter Friese

Der US-amerikanische Künstler Douglas Kolk (1963–2014) war ein begnadeter Zeichner, dessen Werke eine sehr persönliche zugleich auch erkennbar gesellschaftlich geprägte Weltsicht offenbaren. Sparsam mit dem Bleistift hingesetzte Linien, und doch auch perfekt lavierte Körper, die Verwendung von Schriftzeichen und Signets machen seine Bilder unverwechselbar. Einerseits werden hier Einflüsse der Werbung, des Comics und der westlichen Popkultur verarbeitet, andererseits erinnern manche dieser Bilder an naive Kritzeleien – doch sind sie allesamt geprägt durch persönliche Empfindungen. Zunächst unverständliche Anspielungen erweisen sich als schmerzhafte Auseinandersetzungen mit Drogenerfahrungen und den Erlebnissen und Ängsten, die damit einhergehen. Diese Werke sind öffentliche Bildzeichen und zugleich private Niederschriften. Weil sie wegen ihrer Nähe zu bekannten Bildmustern der Pop-Art, der Werbung, aber auch zu kindlichen Malereien auf den ersten Blick vertraut anmuten, ermöglichen sie einen anscheinend leichten Zugang. Weil sie aber in ihren unvertrauten Anspielungen und ihrer kompositionellen Bildanordnung befremdlich wirken, wecken sie unsere Neugier. Aus zwei Privatsammlungen haben wir Arbeiten geliehen, die sich zu einer auf den Ausstellungsraum genau abgestimmten Hängung ergänzen.

Bis 26. Mai 2019.

Dank an die Sammler und Leihgeber Hans-Georg Lobeck und Florian Peters-Messer.

Mit freundlicher Unterstützung:

 

Alle Fotos:
©Lukas Vogt 2019

Ausstellungen

2019
  - Thomas Rentmeister
  - Douglas Kolk
2018
  - Thomas Klegin
  - Michael Reisch
  - Aurora Reinhard
  - Manfred Holtfrerich
2017
  - Sibylle Springer
  - Reinhold Budde
  - Dieter Kiessling
  - Arme Sammler
2016
  - Fritz Balthaus
  - Tobias Venditti
  - Ein weiteres Beispiel...
  - Juergen Staack
2015
  - Almut Linde
  - Frantiček Klossner
  - Philipp Goldbach
2014
  - Helmut Schweizer
  - Susanne Weirich
  - Stefan Wissel
2013
  - Erich Reusch
  - Mariana Vassileva
  - Paul Schwer
  - Almut Linde
  - Peter Hochscheid
2012
  - François Morellet
  - Christian Haake
  - Stephan Baumkötter
  - Werner Ruhnau
2011
  - Gerda Schlembach
  - Susann Körner
  - Judi Werthein
  - Gary Hill
  - Klara Hobza
2010
  - Korpys / Löffler
  - Gaylen Gerber
  - Daniel Blaufuks
  - Maximilian Moll
2009
  - Christian Helwing
  - Sandra Peters
  - Jürgen Paas
2008
  - Liza Nguyen
  - Kyungwoo Chun
  - Achim Bertenburg
2007
  - VA Wölfl
  - Gudrun Kemsa
  - Richard Long

  - Werner Ruhnau
  - Markus Sixay
2006
  - D. von Windheim
  - Fotoarbeiten
  - Eva-Maria Schön
  - Alexandra Ranner
2005
  - Maik + Dirk Löbbert
  - Achim Bitter
  - Christian Boltanski
  - Ingo Günther
  - F. Hörnschemeyer
2004
  - Jean François Guiton
  - Rainer Splitt
  - Horst Müller
  - John Armleder
  - Arpad Dobriban
2003
  - Dan Flavin
  - Christian Stock
  - Heimo Zobernig
  - Lawrence Weiner
2002
  - Bogomir Ecker
2001
  - Katharina Grosse
  - Adrian Schoormans
2000
  - Karin Sander
  - Sery C.
  - Mischa Kuball
1999
  - Johannes Brus
  - N. Schwontkowski
1998
  - Terry Fox
  - Klaus G. Gaida
  - Ingold Airlines
  - Michael von Kaler
1997
  - Raimund Kummer
  - Hans-Peter Porzner
1996
  - Ulrich Erben
  - Rudolf Herz
  - Yuji Takeoka
1995
  - Norbert Prangenberg
1994
  - Gerhard Richter
1993
  - Timm Ulrichs
  - herman de vries
1992
  - Nikolaus Lang
  - Thomas Lehnerer
1991
  - Anna & Bernhard Blume
  - Tony Cragg
  - Jochen Gerz
  - Wolfgang Stiller
1990
  - Franziska Megert
  - Henk Visch
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de | Impressum - Datenschutz