drupal counter

Philipp Goldbach

VIA LUCIS
22. Februar bis 10.Mai 2015

Der in Köln lebende Fotograf und Konzeptkünstler Philipp Goldbach (*1978) stellt im Kunstverein Ruhr nicht weniger als 200.000 Bilder gleichzeitig aus. Dabei hat er sich für eine besondere Form des Sichtbarmachens entschieden: Er zeigt die Bilder nicht einzeln, sondern konfrontiert uns geradezu physisch mit besagter Menge an Material, welches wie ein immenser Strichcode eine komplette Wand des Raumes füllt. Es handelt sich um die ehemalige Diathek des Kunsthistorischen Instituts der Universität zu Köln, welche nach Einführung digitaler Bildverfahren ausgemustert worden ist.

Goldbach verwandelt das für die Lehre nunmehr redundante Fotomaterial in eine beeindruckende und sinnfällige Installation. Auf diese Weise wird etwas ausgestellt und bewusst gemacht, das Tausenden von angehenden Kunsthistorikern und ihren Dozenten jahrzehntelang als Grundlage ihrer wissenschaftlichen Arbeit diente, bis es von der technischen Entwicklung überholt wurde. Der lateinische Ausstellungstitel VIA LUCIS verweist auf die gleichnamige Schrift des Philosophen und Theologen Johann Comenius,in der dieser für die Schaffung einer Universalsprache wirbt, welche zum Verständnis der Natur der Dinge und zur Versöhnung der Menschen miteinander führen soll. Goldbach macht die entsprechende Textpassage in einem als Skulptur ausgestellten Festwertspeicher oder ROM (engl. read-only memory) anschaulich und lesbar. Das Motiv der 'Lingua Universalis' markiert dabei eine Kontinuität in der Sehnsucht nach Erleuchtung im analogfotografischen wie im digitalen Zeitalter. VIA LUCIS wird als Installation betretbar, durch das Schaufenster aber auch nachts sichtbar sein.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturbüro der Stadt Essen.

Ausstellungen

2017
  - Dieter Kiessling
  - Arme Sammler
2016
  - Fritz Balthaus
  - Tobias Venditti Hanglagen
  - Ein weiteres Beispiel...
  - Juergen Staack
2015
  - Almut Linde
  - Frantiček Klossner
  - Philipp Goldbach
2014
  - Helmut Schweizer
  - Susanne Weirich
  - Stefan Wissel
2013
  - Erich Reusch
  - Mariana Vassileva
  - Paul Schwer
  - Almut Linde
  - Peter Hochscheid
2012
  - François Morellet
  - Christian Haake
  - Stephan Baumkötter
  - Werner Ruhnau
2011
  - Gerda Schlembach
  - Susann Körner
  - Judi Werthein
  - Gary Hill
  - Klara Hobza
2010
  - Korpys / Löffler
  - Gaylen Gerber
  - Daniel Blaufuks
  - Maximilian Moll
2009
  - Christian Helwing
  - Sandra Peters
  - Jürgen Paas
2008
  - Liza Nguyen
  - Kyungwoo Chun
  - Achim Bertenburg
2007
  - VA Wölfl
  - Gudrun Kemsa
  - Richard Long

  - Werner Ruhnau
  - Markus Sixay
2006
  - D. von Windheim
  - Fotoarbeiten
  - Eva-Maria Schön
  - Alexandra Ranner
2005
  - Maik + Dirk Löbbert
  - Achim Bitter
  - Christian Boltanski
  - Ingo Günther
  - F. Hörnschemeyer
2004
  - Jean François Guiton
  - Rainer Splitt
  - Horst Müller
  - John Armleder
  - Arpad Dobriban
2003
  - Dan Flavin
  - Christian Stock
  - Heimo Zobernig
  - Lawrence Weiner
2002
  - Bogomir Ecker
2001
  - Katharina Grosse
  - Adrian Schoormans
2000
  - Karin Sander
  - Sery C.
  - Mischa Kuball
1999
  - Johannes Brus
  - N. Schwontkowski
1998
  - Terry Fox
  - Klaus G. Gaida
  - Ingold Airlines
  - Michael von Kaler
1997
  - Raimund Kummer
  - Hans-Peter Porzner
1996
  - Ulrich Erben
  - Rudolf Herz
  - Yuji Takeoka
1995
  - Norbert Prangenberg
1994
  - Gerhard Richter
1993
  - Timm Ulrichs
  - herman de vries
1992
  - Nikolaus Lang
  - Thomas Lehnerer
1991
  - Anna & Bernhard Blume
  - Tony Cragg
  - Jochen Gerz
  - Wolfgang Stiller
1990
  - Franziska Megert
  - Henk Visch
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de - Impressum