drupal counter

Ausstellung
Erich Reusch

01. Dezember 2013 bis 09. März 2014

Der Bildhauer, Maler und Architekt Erich Reusch hat mit sparsamen Mitteln und wenigen Grundelementen den Schaufensterraum des Kunstvereins in eine von Außen sichtbare und von Innen begehbare Installation verwandelt. Geometrische farbige Wandobjekte wurden so auf den Wänden verteilt und ausgerichtet, dass sie sowohl Korrespondenzen untereinander, als auch mit der vorgegebenen Architektur herstellen. Diese in sich stabilen und ruhenden Elemente fordern den Betrachter automatisch zur Bewegung im Raum heraus und verstärken auf diese Weise seine Selbstwahrnehmung. Reusch spricht vom „Gravitationsbezug der Formen untereinander“ und meint damit nicht etwa „Schwerkraft“, sondern ein spürbares Spannungsfeld, das sich zwischen den Formen, Farben und letztlich auch dem Betrachter bildet, wenn er sich zwischen ihnen bewegt. Ein dezentral gesetzter farbiger Keil dynamisiert beispielsweise eine in sich statische rechteckige Wandfläche und gerät automatisch in eine bewegte Korrespondenz zu den anderen Elementen des Raumes. Auch die beiden markanten Raumpfeiler werden so zu skulpturalen Grundelementen und damit zu Grundpfeilern einer im doppelten Sinne besonderen ästhetischen Erfahrung. Eine Arbeit, die den Raum als solchen, den innerstädtischen Kopstadtplatz vor dem Schaufenster und letztlich auch den Betrachter als feste und doch dynamische Bestandteile der Kunst definiert. Prof. Erich Reusch war lange Jahre Hochschullehrer an der Düsseldorfer Kunstakademie. www.erich-reusch.de

Sonntag, 23. Februar, 18.00 Uhr

Künstlergespräch mit Erich Reusch

In herausragender Weise hat Erich Reusch den Raum, den Schaufensterblick, die Vorgaben der inneren und äußeren Architektur zu Bestandteilen seiner Ausstellung gemacht. So gesehen hat er einen in sich stabiles und zugleich sehr dynamisches Werk geschaffen, das noch zwei Wochen im Raum zu sehen sein wird. So wird dieses Künstlergespräch zu einer Art Zwischenbilanz. Zusammen mit Erich Reusch gehen wir nochmal auf die Fragen der Architektur, des Raumes, den Gravitationsbezug der Formen, die Rolle des Betrachters und die innere Notwendigkeit, Kunst in dieser Weise zu begreifen und immer wieder neu zu schaffen. Erich Reusch wird im Gespräch mit Peter Friese die Grundlagen seiner Arbeit diskutieren und natürlich auch den interessierten Fragen der Besucher gern Rede und Antwort stehen.

Allbau Stiftung

Bild 1-7:  Werner Hannappel
Bild 8:  Anita Ruhnau

Ausstellungen

2017
  - Arme Sammler
2016
  - Fritz Balthaus
  - Tobias Venditti Hanglagen
  - Ein weiteres Beispiel...
  - Juergen Staack
2015
  - Almut Linde
  - Frantiček Klossner
  - Philipp Goldbach
2014
  - Helmut Schweizer
  - Susanne Weirich
  - Stefan Wissel
2013
  - Erich Reusch
  - Mariana Vassileva
  - Paul Schwer
  - Almut Linde
  - Peter Hochscheid
2012
  - François Morellet
  - Christian Haake
  - Stephan Baumkötter
  - Werner Ruhnau
2011
  - Gerda Schlembach
  - Susann Körner
  - Judi Werthein
  - Gary Hill
  - Klara Hobza
2010
  - Korpys / Löffler
  - Gaylen Gerber
  - Daniel Blaufuks
  - Maximilian Moll
2009
  - Christian Helwing
  - Sandra Peters
  - Jürgen Paas
2008
  - Liza Nguyen
  - Kyungwoo Chun
  - Achim Bertenburg
2007
  - VA Wölfl
  - Gudrun Kemsa
  - Richard Long

  - Werner Ruhnau
  - Markus Sixay
2006
  - D. von Windheim
  - Fotoarbeiten
  - Eva-Maria Schön
  - Alexandra Ranner
2005
  - Maik + Dirk Löbbert
  - Achim Bitter
  - Christian Boltanski
  - Ingo Günther
  - F. Hörnschemeyer
2004
  - Jean François Guiton
  - Rainer Splitt
  - Horst Müller
  - John Armleder
  - Arpad Dobriban
2003
  - Dan Flavin
  - Christian Stock
  - Heimo Zobernig
  - Lawrence Weiner
2002
  - Bogomir Ecker
2001
  - Katharina Grosse
  - Adrian Schoormans
2000
  - Karin Sander
  - Sery C.
  - Mischa Kuball
1999
  - Johannes Brus
  - N. Schwontkowski
1998
  - Terry Fox
  - Klaus G. Gaida
  - Ingold Airlines
  - Michael von Kaler
1997
  - Raimund Kummer
  - Hans-Peter Porzner
1996
  - Ulrich Erben
  - Rudolf Herz
  - Yuji Takeoka
1995
  - Norbert Prangenberg
1994
  - Gerhard Richter
1993
  - Timm Ulrichs
  - herman de vries
1992
  - Nikolaus Lang
  - Thomas Lehnerer
1991
  - Anna & Bernhard Blume
  - Tony Cragg
  - Jochen Gerz
  - Wolfgang Stiller
1990
  - Franziska Megert
  - Henk Visch
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de - Impressum