drupal counter

CHRISTIAN BOLTANSKI
GELEBT - ENTRE TEMPS

Videoinstallation


26. August bis 11. September 2005

Vernissage und Künstlergespräch mit Christian Boltanski und Peter Friese
am Freitag, den 26. August 2005, 19.00 Uhr
KUNSTVEREIN RUHR - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen

Der in Paris lebende Christian Boltanski gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. Seit den 70er Jahren ist er als konzeptuell im Rahmen des Themas "Erinnerung" arbeitender Künstler international bekannt und seine Arbeitsweise gleicht der eines Spurensicherers, Archivars und Geschichtenerzählers. Auch wenn viele seiner Werke immer wieder Vergangenheit spiegeln, beziehen sie sich doch auf Gegenwart. Innerhalb der RuhrTriennale 2005, die sich mit der Gleichzeitigkeit von romantischer Innerlichkeit und beginnendem Industriezeitalter beschäftigt, gestaltet Boltanski das Bühnenbild für die szenische Installation "Nächte unter Tage" in der Kokerei Zeche Zollverein. Aus diesem Anlass wird er während der Laufzeit des Stückes auch eine auf unseren Ausstellungsraum bezogene Arbeit präsentieren. Gezeigt wird die Videoinstallation "gelebt / entre temps"  aus dem Jahr 2003. Fotoportraits des Künstlers, welche zwischen seinem 7. und seinem 58. Lebensjahr entstanden sind, werden so nacheinander überblendet, dass eine allmähliche Veränderung seines Gesichtes, vom Kind, zum jungen Erwachsenen und schließlich zum gereiften Mann nachvollziehbar wird. Duch die Überlappungen der Konturen aus den einzelnen Lebensphasen entsteht immer wieder ein Eindruck von Gleichzeitigkeit - Vergangenheit und Gegenwart werden im Rahmen einer bildhaften Vergegenwärtigung von Zeit und im Sinne der Bildtechnik des "Morphing"  in eins gesetzt. Das Ganze spielt sich sichtbar für alle Passanten und interessierte Besucher im Schaufenster des Kunstverein Ruhr am Essener Kopstadtplatz ab.

Mit freundlicher Unterstützung durch das Deutsch - Französische Kulturzentrum Essen, das Bureau des Arts Plastiques AFAA, das Kulturbüro der Stadt Essen und die Kewenig Galerie Köln

Ausstellungen

2017
  - Dieter Kiessling
  - Arme Sammler
2016
  - Fritz Balthaus
  - Tobias Venditti Hanglagen
  - Ein weiteres Beispiel...
  - Juergen Staack
2015
  - Almut Linde
  - Frantiček Klossner
  - Philipp Goldbach
2014
  - Helmut Schweizer
  - Susanne Weirich
  - Stefan Wissel
2013
  - Erich Reusch
  - Mariana Vassileva
  - Paul Schwer
  - Almut Linde
  - Peter Hochscheid
2012
  - François Morellet
  - Christian Haake
  - Stephan Baumkötter
  - Werner Ruhnau
2011
  - Gerda Schlembach
  - Susann Körner
  - Judi Werthein
  - Gary Hill
  - Klara Hobza
2010
  - Korpys / Löffler
  - Gaylen Gerber
  - Daniel Blaufuks
  - Maximilian Moll
2009
  - Christian Helwing
  - Sandra Peters
  - Jürgen Paas
2008
  - Liza Nguyen
  - Kyungwoo Chun
  - Achim Bertenburg
2007
  - VA Wölfl
  - Gudrun Kemsa
  - Richard Long

  - Werner Ruhnau
  - Markus Sixay
2006
  - D. von Windheim
  - Fotoarbeiten
  - Eva-Maria Schön
  - Alexandra Ranner
2005
  - Maik + Dirk Löbbert
  - Achim Bitter
  - Christian Boltanski
  - Ingo Günther
  - F. Hörnschemeyer
2004
  - Jean François Guiton
  - Rainer Splitt
  - Horst Müller
  - John Armleder
  - Arpad Dobriban
2003
  - Dan Flavin
  - Christian Stock
  - Heimo Zobernig
  - Lawrence Weiner
2002
  - Bogomir Ecker
2001
  - Katharina Grosse
  - Adrian Schoormans
2000
  - Karin Sander
  - Sery C.
  - Mischa Kuball
1999
  - Johannes Brus
  - N. Schwontkowski
1998
  - Terry Fox
  - Klaus G. Gaida
  - Ingold Airlines
  - Michael von Kaler
1997
  - Raimund Kummer
  - Hans-Peter Porzner
1996
  - Ulrich Erben
  - Rudolf Herz
  - Yuji Takeoka
1995
  - Norbert Prangenberg
1994
  - Gerhard Richter
1993
  - Timm Ulrichs
  - herman de vries
1992
  - Nikolaus Lang
  - Thomas Lehnerer
1991
  - Anna & Bernhard Blume
  - Tony Cragg
  - Jochen Gerz
  - Wolfgang Stiller
1990
  - Franziska Megert
  - Henk Visch
Kunstverein Ruhr e.V. - Kopstadtplatz 12 - 45127 Essen - Tel: 0201 22 65 38 - Fax: 0201 61 61 98 86 - E-Mail: sekretariat@kunstvereinruhr.de - Impressum